mydoors schweiz ag, Neuhausen am Rheinfall

  • Feststellung der Aktiven.
  • Prüfen der Ansprüche gegenüber der Muttergesellschaft mydoors international ag sowie weiterer Ansprüche im Firmenkonstrukt.
  • Forderungsinkasso.

Konkurse Nachlässe Claudio Bertoluzzo und Doris Bertoluzzo

  • Erstellen der umfangreichen Kollokationspläne und Lastenverzeichnisse.
  • Abklärungen zur Einbringlichkeit von Inventaransprüchen.

Konkurs Bernies AG, Zürich

  • Sicherung der Aktiven, Schliessung der Räumlichkeiten; Organisation der Aufnahme und Bewertung des Inventars von 16 Filialen der Bernie’s AG.
  • Ausarbeitung des Kaufvertrages für die Betriebsübernahme durch die New Bernie’s Fashion AG und Unterstützung des Konkursamtes in den Verhandlungen mit der Käuferin.
  • Erstellung des Kollokationsplans, Verwertung weiterer Konkursaktiven und Umsetzung des Kaufvertrages mit dem Käufer, Verteilung des Erlöses, Auszahlung der Treffnisse sowie Information der Gläubiger.

Konkurs Globepool AG

Erstellen Kollokationsplan / Vorbereitung der Verteilungsliste. Das Verfahren bleibt bis zur Erledigung eines Verantwortlichkeitsprozesses sistiert.

Konkurs Balair / CTA Leisure AG, Kloten

Das Verfahren bleibt bis zur Erledigung eines Verantwortlichkeitsprozesses sistiert.
Besonderheiten / Herausforderungen:

  • Erstellen des Inventars und des Kollokationsplanes mit ca. 270 Lohnforderungen
  • Einigungsverhandlungen mit diversen Berufsverbänden und Vertretern aus der Flugbranche über die Art und Weise der Kollokation der Lohnforderun-gen (Piloten, Flight Attendants, Bodenpersonal) mit dem Erfolg, dass lediglich zwei Kollokationsklagen eingereicht wurden (davon 1 gutgeheissen, 1 abgewiesen), Abschluss von Vergleichen mit vor der Konkurseröffnung ausgetretenen Mitarbeitern
  • Wahrung der Rechte der Gläubiger der Konkursitin, Begleitung des Inkassos diverser Forderungen
  • Erstellen der Verteilungsliste für das Auszahlen der Treffnisse in der 1. und 2. Konkursklasse (Löhne, BVG-, AHV- und SUVA-Forderungen samt Arbeitgeberbeiträgen nach speziellem Abrechnungsmodus der Flugbranche)
  • Führen von Vergleichsverhandlungen mit Schuldnern der Konkursitin und Abschluss diverser Vergleiche mit nahestehenden Gesellschaften
  • Wahrung der Rechte der Konkursmasse gegenüber nahestehenden Gesellschaften aus der Branche und gegenüber der Nachfolgerin Belair AG

Konkurs Gebr. Rocca Baugeschäft AG

Besonderheiten / Herausforderungen:

  • Bauunternehmung
  • Betreuung der Mitarbeiter (Nichtentrittserklärungen, Forderungseingaben, Abwicklung ALV / BVG etc., Arbeitszeugnisse, Lohnausweise, Arbeitgeberbescheinigungen etc.).
  • Abrechnung Baustellen.
  • Debitoreninkasso inkl. Ergreifen von Sicherungsmitteln.

Konkurs Systor AG, Zürich

Besonderheiten / Herausforderungen:

  • Planung und Durchführung von EDV-Organisationsarbeiten
  • Umfangreiche Inventaraufnahme (Bürogebäude in Basel mit rund 800 Arbeitsplätzen)
  • Abschluss von 270 Vergleichen mit Arbeitnehmern und einzelnen weiteren Gläubigern über Massaverbindlichkeiten aus der vorangegangenen Nachlassstundung (Forderungen aus Arbeitsverhältnissen und Bankenkredite für die Nachlassstundung etc.)
  • Kollokationsplan mit ca. 800 Gläubigern, davon rund 600 Arbeitnehmer mit Kollokationsverfügungen

Konkurs Momentum Cosmetics SA, Steinhausen

Besonderheiten / Herausforderungen:

  • Parfumproduzentin mit verschiedenen Produktions- und Lagerstandorten in der Schweiz, Hauptproduktionsstätte in Riedern GL
  • Rückführung von Schiffscontainern (mit nicht angenommenen Produkten) aus Saudi Arabien (Jeddah)
  • Liquidation unter Berücksichtigung verschiedener Immaterialgüterrechte (Marken- und Urheberrechte etc.)
  • Umfangreiche Aufteilung der Aktiven in zu verkaufende Waren und mit Im-materialgüterrechten belastete Waren an div. Standorten in der Schweiz
  • Entsorgung der unverkäuflichen Ware aus dem Zollfreilager Basel als Sondermüll

Konkurs Gründler AG, Schaffhausen

Besonderheiten / Herausforderungen:

  • Sanitär- / Heizungs-, Spengler- Lüftungsbetrieb
  • Sicherung der Aktiven und Inventaraufnahme (Betriebseinrichtung und La-ger) und anschliessende Liquidation
  • Erstellen der Baustellenabrechnungen für die laufenden Projekte
  • Abschluss von Vergleichen mit Bauherren und der ebenfalls konkursiten Schwestergesellschaft in Zürich
  • Bereinigung fehlerhafter Grundbucheinträge und anschliessender Freihandverkauf der Grundstücke
  • Erstellen des Inventars, des Kollokationsplanes (60 Arbeitnehmer), der Lastenverzeichnisse und der Verteilungsliste
  • Auszahlung der Treffnisse

Konkurs KPNQwest Schweiz AG, Zürich

Besonderheiten / Herausforderungen:

  • Grosser Internetprovider mit Glasfasernetz quer durch Europa
  • Notwendigkeit der Bildung eines Kernteams für die kurzfristige Sicherung des Weiterbestandes der Datenleitungen und der Betreuung der etwa 5’000 Kunden (u.a. div. grosse Konzerne) bis zur geplanten Übernahme durch einen Interessenten aus der Branche
  • Die Übergabe konnte innerhalb weniger Monate nach der Konkurseröffnung mitsamt des Kernteams vollzogen werden und Gläubigern so ein wesentlicher Teil der Dividende gesichert werden
  • Kollokationsplan mit ca. 65 Arbeitnehmern und ca. 200 übrigen Forderungen
  • Aufwändige Inventarisation der ca. 90 gemieteten Geschäftslokalitäten (sog. Pop-Räume mit zum Teil wesentlichen Ausbauten) in der Schweiz
  • Inkasso von ca. 4’500 offenen Rechnungen
  • Verkauf des gesamten Bestandes an Büromaterial der Standorte Zürich (ca. 2’000 m2 Mietflächen) und diverser elektronischer Geräte für die Über-mittlung von Daten, u.a. des gesamten Datenleitungsnetzes in der Schweiz